Fechten
  Aktuelles     Der Förderkreis     Die Fechtabteilung     Das Salierturnier     Die Musketiere  
Die Waffen
Wettkampfregeln
Kleine Regelkunde
Turnierreifeprüfung
Mein erstes Turnier
Friesenkampf
History
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Sitemap
Kontakt
Impressum
FechtLinks

Turnierreifeprüfung (Anfängerprüfung)

Die Berechtigung zur Teilnahme an Fechtturnieren ist für Kinder von großer Bedeutung. In Deutschland wird die Zulassung zu einem Wettkampf nach Vorlage des Fechtpasses, der FIE-Lizenz und bei Minderjährigen eines ärztlichen Attestes ermöglicht. Im Fechtpass wird die bestandene Turnierreifeprüfung dokumentiert. Der formale Ablauf der Prüfung wie auch die Ausbildung bis zur Prüfung ist den Landesverbänden des DFB überlassen.

Marga Engelhard bei der Prüfungsvorbereitung mit den Anwärtern: Theorie muß sein  


Die Sportordnung des DFB gibt verbindliche Richtlinien vor:

Die Turnierreifeprüfung besteht aus zwei Teilen:
a) der Eignungsprüfung,
b) der Wettkampfprüfung.
Die bestandene Turnierreifeprüfung wird im Fechtpass bescheinigt.

Die Eignungsprüfung
Die Wettkampfeignung (Wettkampfreife) ist nach theoretischen und praktischen Anforderungen zu prüfen, und zwar
a) auf sportlich faires und korrektes Verhalten auf der Kampfbahn,
b) auf Beherrschung fechtspezifischer Grundtechniken und elementarer Kenntnisse der Wettkampfregeln,
c) auf Kenntnis der Schutzbestimmungen und Pflege der Fechtausrüstung.

Wettkampfprüfung
1) In ein bis zwei Freigefechten mit fremden Gegnern hat der Prüfling zu zeigen, daß er die schulgerechten Fechthandlungen beherrscht und anzuwenden weiß, wobei besonders auf gute Körperhaltung zu achten ist. Ausnutzung fechterischer Situationen, die Präparation und ein sauberer Fechtstil sollen vor allem bewertet werden.
2) Es werden weder Treffer noch Leistungspunkte gezählt. Der Prüfer stellt fest, ob die Wettkampfreife nach diesen Richtlinien vorhanden ist.


Um die Prüfung nicht zu einer reinen Paukerei abzuqualifizieren, sollte auf die einzelnen Punkte immer wieder im Kontext der Trainingspraxis eingegangen werden.



Nun gilt es die Theorie in die Praxis umzusetzen!



(Quellen: S P O R T O R D N U N G D E U T S C H E R F E C H T E R - B U N D e. V. ( D F B ) Neufassung laut Beschluß des Deutschen Fechtertages am 23.11.1980 in Bonn; geändert auf den Deutschen Fechtertagen am 21.11.1984, 19.11.1986, 16.11.1988, 8.12.1990, 18.11.1992, 25.06.1994 und 21.11.1998 in Bonn,
Fechten, Rahmentrainingskonzeption für Kinder und Jugendliche im Leistungssport, Hrsg. Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.)




Hier ist die Sportordnung des Deutschen Fechter Bundes zum herunterladen..... (PDF-Datei, ?? KB)
(Gültig ist in jedem Falle einzig die aktuelle Version des DFB) zur Prüfung im Südwestverband

... zur Startseite ... klick!


Druckbare Version